Chronik der Hobby-Fußballabteilung des TV Unterwallenstadt von 1900 e. V.


Als vor 25 Jahren die Kirchweih in Unterwallenstadt noch in Ordnung war und es gang und gäbe war am Kirchweihmontag ein „Kerwaspiel“ durchzuführen, war die Idee geboren, eine Hobbyfußballmannschaft zu gründen. Der beim Landratsamt beschäftigte Ernst Barnickel nahm seinerzeit das Spiel auf Video auf und führte es Anfang Oktober 1980 im Sportheim des Vereins vor. In diesem Spiel traten die Neubürger gegen die Alteingesessenen von Unterwallenstadt an. Es gewannen überraschend die „Neubürger“.




Kerwaspiel zwischen den „Einheimischen“ und den „Neubürgern“ im Jahr 1980


Nach der Veranstaltung kam Werner Häfner auf die Idee eine Fußballmannschaft ins Leben zu rufen. Begeistert von dieser Idee war auch Peter Mai, der Häfner seine Unterstützung zusicherte. So wurde die Fußballabteilung gegründet, die nunmehr 25 Jahre besteht. Das erste Spiel wurde im Oktober 1980 gegen den RVC Stetten ausgetragen, die Mannschaft verlor damals 7:1. Es wurde die Erkenntnis gewonnen, das aller Anfang schwer ist. Werner Häfner übernahm als erster Leiter die Abteilung. Stellvertreter war Werner Schweigert. Die Spieler der ersten Stunde waren: Rainer Laub, Reinhard Fischer, Stefan Lips, Thomas Mahr, Berthold Mahr, Peter Mai, Werner Schweigert, Manfred Robisch, Rudolf Stumpf, Werner Häfner, Ruppert Eder und Thomas Mahr. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten hat die Mannschaft im Jahr 1981 viele gute Ergebnisse erzielt. Insgesamt wurden 15 Spiele ausgetragen.




Das Bild zeigt die Gründermannschaft


Im April 1983 trat die Mannschaft bei einem Hallenturnier in Neustadt b. Coburg an. Am 05.10.85 führte die Abteilung eine Fahrt nach Fischen/Allgäu durch. Auch ein Fußballspiel gegen die dortige Altliga gehörte zum Programm.

Unter der Leitung von Wolfgang Engel aus Reundorf wurde im Jahr 1986 erstmals eine Stadtmeisterschaft für Hobbymannschaften durchgeführt. Unter den zwölf teilnehmenden Mannschaften belegte der TVU seinerzeit einen achtbaren 8. Platz.

In der Jahreshauptversammlung vom 11.03.88 übernahm Stefan Kohns die Abteilungsführung. Er organisierte eine Fahrt nach Zell am Ziller. Sportlicher Höhepunkt war die Teilnahme am Pfingstturnier in Horb a. Main, wo man einen ausgezeichneten 3. Platz erreichen konnte. Als Erfolg darf man auch den 4. Platz bei der Stadtmeisterschaft in Lichtenfels werten. Von Oktober 1988 an stand der Mannschaft für Trainingszwecke die Halle des Meranier-Gymnasiums zur Verfügung. Danach wechselten die Spieler in die Halle der Kreisberufsschule.

Am 01.04.1989 trug die Abteilung erstmals ein Hallenfußballturnier in der Städt. Dreifachturnhalle aus. Den 1. Platz konnte seinerzeit die Altliga des FC Horb belegen. Dieses Turnier sollte nunmehr zur festen Einrichtung der Abteilung werden und in diesem Jahr fand dieses Turnier bereits zum 16. male statt. Als mehrmalige Sieger dieses beliebten Hallenturniers konnten bisher die Sportfreunde aus Kauernhofen hervorgehen.

Aus Anlass des 10jährigen Bestehen trug die ehemalige Gründermannschaft ein Spiel gegen die aktuelle Mannschaft aus. Das Spiel endete 8:3 für die neuformierte Mannschaft. Im Jahre 1991 konnte die Mannschaft erstmals ihr vereinseigenes Hallenturnier gewinnen.

In der Jahreshauptversammlung vom 01.03.93 wurde Claus Goller von der Versammlung als Spartenleiter bestätigt. Unter seiner Führung konnte die Abteilung zahlreiche Erfolge verbuchen.

Ab dem 15.03.95 leitete Markus Berwind die Geschicke der Abteilung und anschließend war Stefan Spath am Ruder der Fußballer. Sein Stellvertreter war Matthias Dinkel, der im Hintergrund viel wertvolle Arbeit für die Abteilung leistete, auch heute noch.

Seit dem Jahre 2000 leitet unser Sportfreund Volker Zillig die Abteilung. Das alljährliche Hallenfußballturnier für Freizeitmannschaften bildet nach wie vor den Höhepunkt im sportlichen Geschehen der Abteilung.




Die Mannschaft des TVU im Jahr 2000


Im Jahre 2005 konnten die Hobbyfußballer ihr 25jähriges Bestehen feiern. Dieses Jubiläum wurde im Rahmen eines Festabends, der im Sportheim des TV Unterwallenstadt stattfand, würdig begangen. 1. Vorsitzender Manfred Robisch ließ bei diesem Festabend die vergangenen 25 Jahre nochmals Revue passieren. Er bedankte sich bei seiner Rede bei allen Aktiven für ihr stets sportlich faires Auftreten sowie ihr gesellschaftliches Engagement das ihnen viele Freundschaften eingebracht hat und überreichte eine Geldspende an die Abteilungsführung.